Anwendungstipps: So ziehst Du ein Kondom richtig an

kondom_richtig_anziehen-gross

Gewusst wie! Absolute Voraussetzung für die Sicherheit ist die richtige Anwendung des Kondoms. Denn die meisten „Kondomunfälle“ lassen sich vermeiden, wenn das Kondom richtig verwendet und übergestreift wird.
Hier geben wir Dir die wichtigsten Tipps.

Aufbewahrung:
Mit der Lagerung fängt es an: Bewahre Deine Kondome kühl und trocken auf und schütze es vor direkter Hitzeeinstrahlung. Achte darauf, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht überschritten ist – nach dieser Frist ist die Sicherheit des Kondoms nicht mehr gewährleistet.
Wichtig ist auch, dass die Siegelfolie noch nicht geöffnet und nicht beschädigt wurde (Achtung vor spitzen Gegenständen!)
Natürlich solltest Du das Kondom auch stets einsatzklar und griffbereit haben, damit das Vorspiel nicht durch lästige Kondomsuche unterbrochen werden muss.

Öffnen der Siegelfolie:
Jetzt geht’s zur Sache: Reiße die Siegelfolie behútsam auf. Wiederum gilt es, den Kontakt mit scharfkantigen Gegenständen, zum Beispiel Schmuck oder Fingernägeln, zu vermeiden, da sonst das Kondom beschädigt werden könnte.

Überziehen und abrollen:
Halte das Reservoir des Kondoms mit Daumen und Zeigefinger fest, sodass dort kein Luftpolster entsteht. Zieh die Vorhaut leicht zurück und rolle das Gummi vom Reservoir her über den Penis bis zum Penisansatz.
Achte dabei auf die Abrollrichtung. Wenn sich Dein Kondom nicht problemlos abrollen lässt, ist die Abrollrichtung falsch! Dann darfst Du das Kondom auf keinen Fall umdrehen (Gefahr des vorzeitigen Spermakontakts)! Entsorge das Kondom und nimm ein neues.
Wichtig für die Sicherheit ist auch, dass Penis und Vagina wirklich erst nach dem Überziehen des Kondoms in Berührung kommen.

SAFER SEX
Und jetzt viel Spaß!

Nachspiel:
Geh beim Rausziehen des Penis aus der Scheide oder dem Anus vorsichtig und langsam vor und halte das Kondom am Penisansatz fest, damit es nicht abrutscht.
Nach dem Rausziehen kannst Du das Kondom abstreifen und im Hausmüll entsorgen (nicht ins WC werfen!).

Weitere Hinweise

Achtung mit Gleitmitteln und Medikamenten:
Es gibt viele Gleitmittel, die mit Kondomen verträglich sind. Verwende bitte nur diese! Richte Dich dabei nach den Herstellerangaben auf der Gleitmittelpackung.
Andere Gleitmittel können das Material des Kondoms angreifen, dieses zum Reißen bringen oder feine Löcher verursachen. Besonders gefährlich sind Gleitmittel auf der Basis fett- oder ölhaltiger Produkte, wie zum Beispiel Vaseline, Babyöle, Körperlotion, Massageöle, Speisefette. Diese dürfen auf keinen Fall mit dem Kondom in Kontakt kommen.
Wenn Du im Bereich von Penis, Vagina oder Anus rezeptpflichtige oder rezeptfreie Medikamente (Salben, Gels, Zäpfchen …) verwendest, frag Deinen Arzt oder Apotheker nach der Verträglichkeit des Medikaments mit Kondomen.

Risiko Intimschmuck:
Wenn Du Intimschmuck trägst, besteht eine erhöhte Gefahr, das Kondom zu beschädigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.